Rettungsschirm für Erwachsenenbildung und Dozent*innen in Bayern

Das bayeriche Staatsministerium für Unterricht und Kultus informiert in seiner Pressemitteilung darüber, dass die Volkshochschulen und andere Einrichtungen der Erwachsenenbildung unter Wahrung der vorgeschriebenen Hygieneregelungen ab dem 30. Mai teilweise wieder öffnen dürfen. Kultusminister Michael Piazolo begrüßt diesen Beschluss ausdrücklich: „ (…) Die Erwachsenenbildung ist wichtig für unsere Gesellschaft. Gerade in Zeiten der Pandemie kommt der Erwachsenenbildung große Bedeutung zu.“

Außerdem beschloss die Regierung einen Rettungsschirm von 30 Millionen € für die Einrichtungen der Erwachsenenbildung und für dort arbeitende Solo-Selbstständige. „Gerade für die Dozenten, die oft mit großem persönlichen Einsatz in der Erwachsenenbildung tätig sind, ist das ein wichtiges Signal: Wir nehmen sie wahr und helfen. Denn wir wissen, dass für viele der Solo-Selbstständigen die Situation wirtschaftlich außerordentlich schwierig ist“, sagt Minister Piazolo.

(as)