Höhere Lebenshaltungskostenpauschale in NRW

Laut eines Beitrags in der Westdeutschen Zeitung will Nordrhein-Westfalen den Soloselbständigen einen Zuschuss in Höhe von 1000 € pro Monat für Lebenshaltungskosten zahlen.

Im NRW-Landesportal heißt es dazu: "Da der Bund keinen Zuschuss zum entgangenen Unternehmerlohn leistet und stattdessen auf die Grundsicherung verweist, ergänzt das Land Nordrhein-Westfalen die Überbrückungshilfe des Bundes um eine Pauschale für Lebenshaltungskosten von 1.000 Euro pro Monat für drei Monate für Solo-Selbstständige und Personengesellschaften und stellt dafür rund 300 Millionen Euro aus der Landeskasse bereit."

Rheinische Anzeigenblätter berichten nicht nur über die 1000 € für den Lebensunterhalt, sondern auch über den Aufruf der Landesregierung an die Empfänger der alten NRW-Soforthilfe, ihre Ausgaben bis Ende September zu überprüfen und überschüssiges Geld zurückzuzahlen. 

(as)