GEW: Neues Hilfspaket für freie Lehrkräfte in der Erwachsenenbildung

In der Pressemitteilung der GEW Baden-Württemberg vom 01.07.2020 spricht die Landesvorsitzende Doro Moritz von einem notwendigen neuen Hilfspaket für Solo-Selbstständige in der Erwachsenenbildung. In diesem Hilfspaket gefestigt sollten die Lebenshaltungskosten wie die laufenden Betriebskosten sein.

Das Land sieht eine Regelung vor, die den fiktiven Unternehmerlohn in Höhe von bis zu 1180 Euro je Monat berücksichtigt; denn jenem (Unternehmerlohn) wurde vom Bund bei den förderfähigen Kosten die rote Karte gezeigt.

So verficht die Bildungsgewerkschaft die Idee eines Betrags von 80% des monatlichen Vorjahresdurchschnittseinkommens für die drei Monate, die dem Soforthilfeprogramm Corona folgen, als unterstützendes Hilfspaket.

 

Infolge der Pandemie und ihrer Abstandsregelungen kann der Unterricht nur zögernd wieder vonstattengehen und auch die hybride Lernform als smartes Weiterbildungskonzept begreift sich noch in der Entwicklung.

(chh)