Foto-Aktion: BAMF-FRUST

Die Initiative Leipziger Lehrkräfte gegen Prekarität, die nicht dem Bündnis DaF/DaZ-Lehrkräfte angehört, hat vor einigen Tagen zu einer Foto-Aktion aufgerufen. Da es sich nicht um eine Aktion des Bündnisses handelt, sollten alle Einsendungen und eventuelle Fragen an die auf dem Flyer befindliche E-Mail-Adresse geschickt werden. 

 

𝑾𝒆𝒏𝒏 𝒅𝒂𝒔 𝒍𝒊𝒆𝒃𝒆 𝑩𝑨𝑴𝑭 𝒏𝒊𝒄𝒉𝒕 𝒘ä𝒓' ...

 

***𝗙𝗢𝗧𝗢-𝗔𝗞𝗧𝗜𝗢𝗡 : 𝗕𝗔𝗠𝗙-𝗙𝗥𝗨𝗦𝗧***

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen in BAMF-Kursen,

ihr kennt die derzeitige Misere: Als der Online-Unterricht im März begann, wurden uns vom BAMF zusätzliche Unterrichts-Einheiten in Höhe der abgeleisteten Online-UE für unseren Präsenz-Unterricht zugesichert. Dazu die Vorgabe, dass wir im virtuellen Klassenraum nur wiederholen und somit den Lernstand erhalten sollten. Nach ein paar Wochen hieß es von derselben Stelle, es gäbe Zusatz-Unterricht für den Präsenzunterricht nur nach gesonderter Antragstellung, und zwar bis zu 200 UE pro Kurs. Dazu kam nun die Info, dass die Zeit des Online-Unterrichts mit 125 bzw. 150 UE gedeckelt sei und wir jetzt gerne auch neues Wissen vermitteln könnten. Immerhin stand somit für alle ein Termin für das Ende des Onlineunterrichts fest. Zumindest bis es jetzt Ende Juni hieß, der Kurs könne bis zum Ende doch komplett online fortgeführt werden! Zusätzliche Unterrichts-Einheiten für den Präsenz-Unterricht gäbe es jetzt nur noch maximal 100 UE nach Antragstellung.

Wir sind also in zwei Monaten von der Position "Aller online-Unterricht zählt extra und die Prüfungsvorbereitung wird in Präsenz gemacht " hin zu "Es gibt maximal 100 UE dazu und die Prüfungsvorbereitung kann auch online gemacht werden" gerutscht - ohne ein einziges Mal gefragt worden zu sein, wie es uns damit geht, welche Probleme das mit sich bringt und wie sich die ständig veränderten Aussagen und Informationen auf unseren Unterricht und den Einstieg in das Berufsleben unserer Teilnehmer auswirken. Wir finden das unverantwortlich!

𝗪𝗶𝗿 𝗵𝗮𝗯𝗲𝗻 𝘃𝗲𝗿𝘀𝘂𝗰𝗵𝘁, 𝗱𝗮𝘀 𝗕𝗔𝗠𝗙 𝘇𝘂 𝗸𝗼𝗻𝘁𝗮𝗸𝘁𝗶𝗲𝗿𝗲𝗻, 𝗮𝗯𝗲𝗿 𝗲𝘀 𝘄𝗮𝗿 𝗳ü𝗿 𝘂𝗻𝘀𝗲𝗿𝗲 𝗙𝗿𝗮𝗴𝗲𝗻 𝘂𝗻𝗱 𝗕𝗲𝘀𝗰𝗵𝘄𝗲𝗿𝗱𝗲𝗻 𝗻𝗶𝗰𝗵𝘁 𝗲𝗿𝗿𝗲𝗶𝗰𝗵𝗯𝗮𝗿. 𝗡𝘂𝗻 𝗺𝗮𝗰𝗵𝗲𝗻 𝘄𝗶𝗿 𝗱𝗶𝗲 𝗞𝗿𝗶𝘁𝗶𝗸 𝗲𝗯𝗲𝗻 ö𝗳𝗳𝗲𝗻𝘁𝗹𝗶𝗰𝗵!

𝗪𝗶𝗿 𝘀𝗮𝗺𝗺𝗲𝗹𝗻 𝗳𝗼𝘁𝗼𝗴𝗿𝗮𝗳𝗶𝗲𝗿𝘁𝗲 𝗦𝘁𝗮𝘁𝗲𝗺𝗲𝗻𝘁𝘀 𝘃𝗼𝗻 𝗲𝘂𝗿𝗲𝗻 𝗘𝗶𝗻𝗱𝗿ü𝗰𝗸𝗲𝗻 𝘂𝗻𝗱 𝗙𝗼𝗿𝗱𝗲𝗿𝘂𝗻𝗴𝗲𝗻. 𝗚𝗲𝗺𝗲𝗶𝗻𝘀𝗮𝗺 𝗺𝗶𝘁 𝗲𝗶𝗻𝗲𝗺 𝗛𝗶𝗻𝘁𝗲𝗿𝗴𝗿𝘂𝗻𝗱-𝗔𝗿𝘁𝗶𝗸𝗲𝗹 𝗺𝗮𝗰𝗵𝗲𝗻 𝘄𝗶𝗿 𝗲𝘂𝗿𝗲 𝗞𝗿𝗶𝘁𝗶𝗸 𝗽𝘂𝗯𝗹𝗶𝗸!

Auch die Teilnehmer/innen sind gefragt: In unseren Kursen können wir als Lehrkräfte damit (nochmal) die derzeitige Situation thematisieren, denn vor allem bei uns landet der berechtigte Frust und Unmut der Teilnehmenden. Ihr könnt in euren Kursen besprechen, dass auch ihr darunter leidet und nichts für die willkürlichen Entscheidungen könnt. Gemeinsam mit den Teilnehmenden könnt ihr so euren Unmut deutlich machen (und nebenbei je nach Niveau Nebensatz- oder Nominalstrukturen mit vorgegebenen Redemitteln üben 😉 ).

Wir haben ein Aktionspapier und Kopiervorlagen dazu verfasst, die wir euch zukommen lassen können, wenn ihr uns eine Mail schreibt. Ansonsten könnt ihr wie im Flyer beschrieben einfach ein Blatt Papier beschreiben.

𝗙𝗿𝘂𝘀𝘁 𝗮𝗯, 𝗞𝗮𝗺𝗲𝗿𝗮 𝗮𝗻!

𝗪𝗶𝗿 𝗳𝗿𝗲𝘂𝗲𝗻 𝘂𝗻𝘀 𝗮𝘂𝗳 𝗲𝘂𝗿𝗲 𝗘𝗶𝗻𝘀𝗲𝗻𝗱𝘂𝗻𝗴𝗲𝗻!

Viele Grüße aus Leipzig

 

Alexandra Byner, Karl Kirsch, Franziska Keiditsch, Navina Baader

Initiative Leipziger Lehrkräfte gegen Prekarität in der Erwachsenen- und Weiterbildung

facebook: Lehrkräfte gegen Prekarität

Download
Foto-Frust-Aktion.jpeg
JPG Bild 244.7 KB