Lebenshaltungskostenpauschale auch in Thüringen und Bayern

Nach Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen zahlt nun auch Thüringen den Soloselbstständigen eine Lebenshaltungskostenpauschale.

 

Auf der Webseite des zuständigen Ministeriums steht geschrieben: "Außerdem sollen in Thüringen Soloselbständige, die die Zugangsvoraussetzungen zum Bundesprogramm erfüllen, zusätzlich einen Zuschuss zu den Lebenserhaltungskosten in Höhe von 1.180 Euro monatlich für maximal zwei Monate im Geltungszeitraum Juni bis August 2020 erhalten. Dafür stehen bis zu 20 Millionen Euro zur Verfügung."

 

In Bayern ist es möglich im Rahmen des Bayerischen Rettungsschirms Erwachsenenbildung bis zu 1000 € monatlich (für max. 3 Monate) zu erhalten. Es ist aber sehr kompliziert, und es können nicht viele Dozent*innen von dieser Hilfe profitieren. Einzelheiten gibt es in einem Infoblatt der GEW Bayern. Die Anträge sind bis zum 15. Juli über die Bildungsträger zu stellen.

(as)