Was bedeutet der neue Lockdown für uns?

Die GEW Bayern informiert in Zusammenhang mit dem neuen Lockdown bzw. Fast-Lockdown über verschiedene Hilfsmöglichkeiten, die die vom Verdienstausfall betroffenen Lehrkräfte in Anspruch nehmen können, falls auch die Einrichtungen der Erwachsenenbildung geschlossen werden, was zurzeit bzw. ab dem 2. November allerdings nicht geplant ist. Auf der Webseite und in Infoblättern befasst sich die GEW ausführlich mit den neuen Regelungen für ALG II, mit SodEG, mit dem bayerischen Rettungsschirm usw.

Sehr interessant für die Honorarlehrkräfte ist auch der Artikel "Regierung will Firmen Umsatzausfälle ersetzen" aus der Süddeutschen Zeitung. "Geplant ist, kleineren Unternehmen 75 Prozent der Umsatzeinbußen zu ersetzen. Größere sollen 70 Prozent bekommen. Berechnungsbasis dafür sind die Umsätze von November 2019." Geplant sei zudem, von Januar 2021 an ein Überbrückungsgeld III einzurichten. Wie das genau aussehen solle, ob es etwa einen Unternehmerlohn für Soloselbständige geben könnte, sei offen.

(as)