Über uns


Lehrkräfte für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache begleiten die Integration ihrer Kursteilnehmer*innen in Deutschland und verhelfen ihnen zu Selbstständigkeit und Teilhabe. Wer über Migration und Teilhabe spricht, kann diesen Beruf nicht ausklammern.

Was jedoch weniger bekannt ist: Trotz dieser anspruchsvollen und gesellschaftlich wichtigen Aufgabe arbeiten DaF/DaZ-Lehrkräfte meist in prekären Beschäftigungsverhältnissen. Sie sind überwiegend auf Honorarbasis tätig, hangeln sich ohne Kündigungsschutz von Vertrag zu Vertrag, erhalten keine Honorarfortzahlung bei Krankheit oder unverschuldetem Kursausfall. Die niedrigen Honorare decken diese Risiken in keiner Weise ab. Zudem sind die wenigen Festanstellungen meist befristet und umfassen viel zu hohe Stundenkontingente.

Deshalb setzen wir uns gemeinsam für bessere Arbeitsbedingungen ein. Hier erfahren Sie mehr über unseren Beruf, unsere Arbeitsbedingungen und darüber, was die Lehrkräfte selbst über ihre Situation denken.