Welttag der Lehrenden:

Aktionswoche 05.10. - 12.10.2018



Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit!

Während die Öffentlichkeit bei "Lehrer" meist an einen sicheren Job denkt, ist die Existenz von prekären Honorarlehrkräften beispielsweise an Volkshochschulen, Musikschulen oder Universitäten kaum bekannt. Anlässlich des Welttags der Lehrenden (05.10.2018) rufen wir zu einer Aktionswoche vom 05.10. - 12.10.2018 auf, um fächer-, institutionen- und gewerkschaftsübergreifend die prekäre Arbeit in der Bildung zu thematisieren.

Bislang gemeldete Beiträge

  • Hamburg, 05.10.2018: Straßenaktion (Kontakt)
  • Hannover, 12.10.2018: Kundgebung (Kontakt)
  • Köln, 05.10.2018: Straßenaktion (Kontakt)
  • Stuttgart, 05.10.2018: Straßenaktion (Info I Kontakt)

Die Aktionen werden von lokalen Initiativgruppen eigenständig organisiert. Das Bündnis DaF/DaZ-Lehrkräfte vernetzt die Gruppen, indem es Informationen, Materialien und Tipps zusammenführt. Gerne ergänzen wir weitere Beiträge: info@dafdaz-lehrkraefte.de

Hintergrund zum Weltlehrertag


1994 wurde der 05. Oktober von der UNESCO zum "Weltlehrer*innentag" erhoben. Dieser erinnert an die "Empfehlungen zum Status von Lehrer*innen" von 1966, in denen die UNESCO und die Internationale Arbeitsorganisation (IAO) unter anderem vergleichbare soziale Sicherheit unter Lehrer*innen, Gleichbehandlung von Teilzeitkräften und Vermeidung von zu hohen Gehaltsspannen unter verschiedenen Lehrer*innengruppen anmahnen. Die Erklärung bietet also genügend Ansatzpunkte, um auf die Situation von Honorarlehrkräften aufmerksam zu machen. In den letzten Jahren gab es daher bereits Aktionen in Berlin und Köln - eine gute Idee, die sich 2018 hoffentlich noch weiter verbreitet!

Link: UNESCO über den Welttag der Lehrer*innen


Aktuelle Beiträge zum Weltlehrer*innen-Tag


Das Geld der Anderen, Teil II: Festangestellte Sprachlehrende an Universitäten

Die Sommerausgabe der GEW-Mitgliederzeitschrift (E&W 7-8/2018) widmet sich dem Thema Weiterbildung. Der Artikel "Fair oder prekär?" nennt einige interessante Zahlen:

 

Arbeitsbedingungen für festangestellte Sprachlehrende an Universitäten

("Lehrkräfte für besondere Aufgaben")

Eingruppierung in TV-L EG13 (Berufseinsteiger*innen: 3.672 Euro brutto, nach 15 Jahren Berufserfahrung: 5.379 Euro brutto)

Lehrdeputat in Vollzeit: 12 - 18 UE je nach Bundesland

 

An Fachhochschulen kann die Lehrverpflichtung bis zu 24 UE betragen, die Eingruppierung erfolgt in manchen Bundesländern in die EG11 des TV-L.

 

Freiberufliche Lehrkräfte erhalten im Vergleich dazu eine wesentlich geringere Vergütung bei geringerer Sicherheit und mehr Unterrichtsstunden - egal ob an Volkshochschulen, Universitäten oder Musikschulen. Auf diese Ungleichheiten machen lokale Initiativgruppen am 05.10.2018 (Weltlehrertag) durch Straßenaktionen aufmerksam.

 

→ Aus dem Blog-Archiv: Das Geld der Anderen, Teil I: Honorare in der IT-Branche

Aktions-Idee: Klassenzimmer der Weiterbildung auf der Straße

Am 05.10. ist Weltlehrertag. Mit welchen Aktionen könnte man an diesem Tag auf die Situation von Honorarlehrkräften aufmerksam machen? Wir sammeln hier Beispiele und Ideen. Weitere Beiträge können bei redaktion@dafdaz-lehrkraefte.de eingereicht werden.

 

Eine Straßenaktion muss nicht immer gleich den Gipfel der Kreativität erklimmen: Auch anhand einfacher Infowände können Gespräche entstehen.

Der Clou: Wenn ihr Schultafeln, Pinnwände und Whiteboards verwendet, die nach "Klassenzimmer" aussehen, habt ihr die Passanten bereits visuell auf das Thema eingestimmt. Je nach Transportmöglichkeiten ließe sich das ganze natürlich mit kleineren oder größeren Gegenständen weiterspinnen (Kreiden, Abakus, ABC, Tische/Stühle).

Die Materialien für die Pinnwände zu erstellen kann je nach Anspruch aufwändig sein. Dafür können diese Infowände aber auch zu zahlreichen weiteren Gelegenheiten wiederverwendet werden.

 

mehr lesen

Profil: Köln

Die Honorarlehrkräfte Köln gehören zu den Gruppen, die am Weltlehrertag am 05.10.2018 eine Straßenaktion organisieren. Hier stellen sie sich vor.

 

Honorarlehrkräfte Köln: Dozent*innen der VHS, der Rheinischen Musikschule und der Freien Träger
E-Mail: honorarlehrkraefte-koeln@gmx.de
Kontakt zu Gewerkschaften: GEW und ver.di


Was wir machen: Wir organisieren regelmäßig Stammtische zum kollegialen Austausch und Aktiventreffen zur Aktionsplanung. Z.B. Protestaktionen vor der VHS, vor dem Rathaus, am 1. Mai, im Zuge einer NRW-weiten Demo zum BAMF und am Weltlehrertag 2017. Wir haben gemeinsam erfolgreich und mit wenig Aufwand die Auszahlung von Urlaubsentgelt an der VHS beantragt. Die Kölner Ratspolitiker wurden stetig durch Gespräche in den Schulausschüssen und bei einer Podiumsdiskussion über die prekären Arbeitsverhältnisse informiert und mit unseren Forderungen konfrontiert. Ende 2016 beschloss der Stadtrat die Erhöhung der VHS-Honorare auf 35 Euro für alle DaF-Kurse und alle weiteren Arbeitnehmerähnlichen. Wir beteiligten uns mit Aktionen am Welttag der Lehrenden 2017 (Glücksrad) und am 01. Mai 2018 (s. Foto).

Aktions-Idee: Wie weich sitzen Sie?

Am 05.10. ist Weltlehrertag. Mit welchen Aktionen könnte man an diesem Tag auf die Situation von Honorarlehrkräften aufmerksam machen? Wir sammeln hier Beispiele und Ideen. Weitere Beiträge können bei redaktion@dafdaz-lehrkraefte.de eingereicht werden.

 

Stuttgart, 18.11.2016: "Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit!"

 

Die Aktion macht auf das unterschiedliche Einkommen von Lehrer*innen aufmerksam, indem sie "Vier Klassen" symbolisch darstellt: 1. Klasse Beamte, 2. Klasse angestellt, 3. Klasse befristet angestellt, 4. Klasse auf Honorarbasis.

Passend zu den vier "Klassen" stehen vier Sitzgelegenheiten von sehr unterschiedlichen Komfort bereit, vom gepolsterten Sessel bis zur umgedrehten Sprudelkiste. Passant*innen können Lose in der "Lehrerlotterie" ziehen, auf dem Stuhl der gezogenen Klasse Platz nehmen und sich über ihr zukünftiges Gehalt aufklären lassen.

 

Ihr braucht: Kontakt zu Lehrer*innen der verschiedenen Vertragsformen, vier Sitzgelegenheiten und entsprechende Transportmöglichkeiten (!), Banner/Plakat, Lose, überdachten Ort als Plan B bei Regen, ca. 10 Personen.

 

Mehr Info: Zum Bericht und Video (Anmerkung: Die Aktion ging von der Personengruppe Arbeitnehmer*innen in der GEW aus. Da der Kontakt zu den Honorarlehrkräften erst in letzter Minute entstand, trat die "4. Klasse" zwar auf der Straße, nicht aber auf den Plakaten in Erscheinung.)

 

Kontakt nach Stuttgart: siehe Vernetzungskarte


Bericht vom Regionalen Vernetzungstreffen der Honorarlehrkräfte in Baden-Württemberg

Am 23.06.2018 fand in Stuttgart ein regionales politisches Vernetzungstreffen statt. Es richtete sich an Honorarlehrkräfte in Baden-Württemberg, die bereits für bessere Arbeitsbedingungen aktiv sind oder aktiv werden möchten. Anwesend waren Lehrkräfte aus sieben verschiedenen Organisationen/Gremien/Initiativen. Auf dem Treffen wurde auch die Idee besprochen, eine Aktion am Weltlehrertag 2018 zu organisieren. Ob und welche Aktion organisiert wird, ist den jeweiligen Gruppen überlassen und bleibt noch abzuwarten.
Zum Bericht

 

Ein Folgetreffen ist geplant. Dieser und weitere Termine in Baden-Württemberg werden unter www.dafdaz-stuttgart.jimdo.com  veröffentlicht.

Aktions-Idee: Einkommen Glückssache

Am 05.10. ist Weltlehrertag. Mit welchen Aktionen könnte man an diesem Tag auf die Situation von Honorarlehrkräften aufmerksam machen? Wir sammeln hier Beispiele und Ideen. Weitere Beiträge können bei redaktion@dafdaz-lehrkraefte.de eingereicht werden.

 

Köln, 05.10.2017: "Lehrkraft für'n Appl und 'n Ei"

Das Dasein als Honorarlehrkraft gleicht einem Glücksspiel. Deshalb hat die Kölner Gruppe am Weltlehrertag 2017 ein Glücksrad aufgebaut. Zu gewinnen gab es leider nur 'n Appl oder 'n Ei - mehr ist für Honorarkräfte eben nicht drin...

Die Passanten konnten am Glücksrad drehen und erhielten entweder einen Apfel oder ein Plastikei, in dem sich ein Los mit einem positiven oder negativen Ereignis befand: "Du brichst dir das Bein. Sechs Wochen Einkommensausfall!" / "Jackpot, du bekommst einen Sommerkurs. So kannst du auch in den Sommerferien deine Miete zahlen." Musikalische Begleitung boten die Honorarlehrkräfte der Musikschule, die Gewerkschaften unterstützten die Veranstaltungen mit Redebeiträgen, aber auch finanziell und durch Pressearbeit. Mehrere Politiker*innen besuchten die Veranstaltung und kamen mit den Lehrkräften ins Gespräch. → Detaillierter Bericht aus Köln 2017

 

Ihr braucht: Glücksrad (mietbar bei verschiedenen Anbietern), befüllbare Plastikeier (aus dem Bastelgeschäft) mit Losen, Äpfel, Flyer (ggf. Redebeiträge, Musik)

Links:  Presseartikel inkl. Foto "Rente im Eimer" I Aufruf an die Kolleg*innen

Kontakt: Honorarlehrkraefte-Koeln@gmx.de

UNESCO/IAO 1966: "Empfehlungen zum Status von Lehrenden"

1966 forderten die UNESCO und die Internationale Arbeitsorganisation (IAO) in den "Empfehlungen zum Status von Lehrer*innen" unter anderem vergleichbare soziale Sicherheit unter Lehrer*innen, Gleichbehandlung von Teilzeitkräften und Vermeidung von zu hohen Gehaltsspannen unter verschiedenen Lehrer*innengruppen. 1994 erhob die UNESCO dann den 05. Oktober zum jährlichen "Welttag der Lehrerinnen und Lehrer", um an die "Empfehlungen" zu erinnern. Leider sind die "Empfehlungen" auch heute noch aktuell - nicht nur global, sondern auch in Deutschland. Sie bieten viele Ansatzpunkte, um auf die Situation von Honorarlehrkräften aufmerksam zu machen. Hier ist ein Auszug aus dem Text.

mehr lesen

Profil: Hannover

Das Aktionsbündnis DaF Hannover gehört zu den Gruppen, die sich bereits jetzt entschlossen haben, am Weltlehrertag am 05.10.2018 eine Straßenaktion zu organisieren. Hier stellt es sich vor.

 

Gründung: November 2015

Mitglieder: 103 DaFZ-Dozent*innen
Webseite: www.ab-daf-h.com
Kontakt zu Gewerkschaften: GEW

 

Was wir machen: Wir vernetzen uns, schreiben an Politiker*innen und führen Gespräche mit Politiker*innen und Verbänden. Durch Demonstrationen und kreative Aktionen machen wir die Öffentlichkeit auf unser Anliegen aufmerksam.

mehr lesen

Kampagnenstart: In vier Monaten ist Weltlehrertag

Der Countdown läuft: In vier Monaten, am 05.10.2018, ist Welttag der Lehrerinnen und Lehrer. Während die Öffentlichkeit bei "Lehrer" meist an einen sicheren Job denkt, wollen wir am 05.10. auf die Existenz von prekären Lehrkräften hinweisen, zum Beispiel an Volkshochschulen, Musikschulen oder Universitäten. Der Weltlehrertag kann damit fächer-, institutionen- und gewerkschaftsübergreifend als gemeinsamer Aktionstag genutzt werden.

Die Berliner und Kölner haben genau das in den letzten Jahren bereits vorgemacht. Ihr motivierendes Beispiel greifen wir auf. Ziel ist es, am 05.10.2018 dezentral in verschiedenen Städten Straßenaktionen auf die Beine zu stellen. Die Aktionen werden von lokalen Initiativgruppen selbständig organisiert. Über das Bündnis werden Informationen, Materialien und Tipps zusammengeführt, so dass alle davon profitieren.

Weitere Infos befinden sich auf der Kampagnenseite zum Weltlehrertag 2018 und werden in den nächsten Wochen und Monaten immer wieder um Ideen, Tipps und Neuigkeiten ergänzt. Wer nichts verpassen möchte, kann diesen Blog ganz einfach per E-Mail abonnieren.

Praxistipp: Banner malen

iconmonstr.com
iconmonstr.com

Egal ob bei einer Demo, einer Straßenaktion oder am Infotisch: Ein Banner ist immer hilfreich, um als Gruppe erkennbar und sichtbar aufzutreten. Das Basteln kostet etwas Mühe, doch wer sorgfältig vorgeht, erhält ein schönes, robustes und wetterfestes Banner, das zu allen Gelegenheiten wieder verwendet werden kann.

Download
Praxistipp - Banner malen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 645.8 KB